Informationsveranstaltung Ausbildung zum/zur MediatorIn

Start der Ausbildung in Innsbruck und Kufstein am 09.10.2020

Zur Ausbildung

Informationsveranstaltung Ausbildung zum/zur MediatorIn

Start der Ausbildung in Innsbruck und Kufstein am 09.10.2020

Zur Ausbildung
fair!

fair! - Mediation Innsbruck - Die Kosten einer Ausbildung zum/zur Mediator/in

Kosten und Förderungen


Die gesamte Ausbildung „Eingetragene/r Mediator/in“ kostet – bei Förderung durch das Land Tirol – Euro 2.900,00 (ohne diese Förderung Euro 6.400,00).

Die Ausbildung zum Konfliktcoach kostet – bei Förderung durch das Land Tirol – Euro 2.240,00 (ohne diese Förderung Euro 3.200,00).

„Mediation Professionalisierung“ als Aufbauteil kostet Euro 3.200,00 – bei Förderung durch das Land Tirol Euro 1.600,00.

Die Kosten verstehen sich inklusive Skripten, einem Lehrbuch und den Inhalten Selbsterfahrung und Supervision.

Förderung

Die Kurskosten werden bis zu 50% vom Land Tirol gefördert.

Bildungsgeld–update des Landes Tirol


Das Land Tirol fördert die Ausbildung zum Konfliktcoach mit 30% und die Ausbildung „Eingetragene/r Mediator/in“ mit 30% der Kurskosten als Basisförderung sowie mit 20% der Kurskosten als Bildungsbonus für die positiv abgelegte Schlussprüfung. Der maximale Förderbetrag pro Person beträgt für den Zeitraum 01.01.2020 bis 31.12.2024 Euro 3.500,00.

Mehr unter www.bildungsinfo-tirol.at

Bonus für StudentInnen


Für StudentInnen ist jedenfalls eine Ermäßigung der Kursgebühr vorgesehen. Diese kann kombiniert mit dem Tiroler Bildungsgeld-update bis zu -55% betragen.

AMS: Qualifizierungsförderung für Beschäftigte


Es besteht die Möglichkeit, bis zu 50% der Kurskosten vom Arbeitsmarktservice Tirol (AMS) refundiert zu erhalten, wenn der/die DienstgeberIn die Kosten übernimmt. Dieser Antrag auf Qualifizierungsförderung für Beschäftigte gem. § 34 (2) Arbeitsmarktservicegesetz ist vor Ausbildungsbeginn beim AMS zu stellen (vorbehaltlich entsprechende Fördermittel).

Steuerausgleich und steuerliche Absetzbarkeit


Ausbildungskosten inkl. Fahrtkosten können in der Arbeitnehmerveranlagung bzw. Einkommenssteuererklärung als Bildungsausgaben geltend gemacht werden.