Zum Inhalt

Zur Navigation

  • fair! Zentrum für Mediation in Innsbruck

    Informationsabend Innsbruck

    08.02.2018 Uhr 18.30-20.00 Uhr

    Termine
spacer image

fair! – Ihre MediatorInnen in familiären und wirtschaftlichen Angelegenheiten in Innsbruck

Unter Mediation wird ein freiwilliges Verfahren der Konfliktbearbeitung verstanden. Ausgebildete MediatorInnen unterstützen die Konfliktbeteiligten darin, ihren Streit einvernehmlich zu lösen. Die Parteien entscheiden selbst über ihre Möglichkeiten und die Ergebnisse.

MediatorInnen fördern als neutrale Dritte die Lösungsfindung, sind allen Parteien gleichermaßen verpflichtet, interessenunabhängig und sorgen für einen fairen, transparenten und effizienten Ablauf der Mediation. MediatorInnen vermitteln erfolgreich bei Konflikten insbesondere in Familie, Nachbarschaft, Wirtschaft, Betriebsnachfolge, Unternehmen, Organisationen, Teams und Schulen. Mediation ist mittlerweile als anerkanntes Konfliktlösungsmodell auch in Europa weit verbreitet. In Österreich wurde durch das Bundesgesetz über Mediation in Zivilrechtssachen (Zivil-Rechts-Mediations-Gesetz – ZivMediatG 2003, BGBl. 29/2003) ein wichtiger Meilenstein für die Akzeptanz und die Qualität der Mediation gesetzt. Eine Ausbildungsverordnung und die strengen Kriterien für die Eintragung in die Liste der Mediatoren beim Bundesministerium für Justiz gewährleisten höchste Qualität. Mediation durch sogenannte „Eingetragene Mediatoren“ sieht der österreichische Gesetzgeber bereits bei familiären Streitigkeiten, im Verwaltungsverfahren, bei Nachbarschaftsstreitigkeiten sowie in der Behindertengleichstellung vor.

Eine Mediation „in Zivilrechtssachen“ (Zivilrechtsmediation) bezieht sich im Speziellen auf die Lösung von Konflikten, deren Entscheidung an sich den ordentlichen Zivilgerichten obliegt. Dabei kann und will die Mediation die Rechtsprechung nicht ersetzen, sondern gezielt ergänzen und nachhaltig entlasten. In der Mediation verbleibt die Entscheidungsgewalt – im Unterschied zur staatlichen Gerichtsbarkeit – bei den Parteien. Der Mediator ist weder Richter noch Schiedsrichter. Die Rolle des Mediators besteht insbesondere darin, den Parteien bei der Identifikation ihrer Standpunkte, der Feststellung gemeinsamer und unterschiedlicher Lösungen sowie der Suche und Bewertung von Lösungsmöglichkeiten zu helfen.

Die Ethikrichtlinien sind ein von allen im ÖNM (Österreichisches Netzwerk Mediation) vertretenen Mitgliederverbänden und den in ihnm organisierten MediatorInnen anerkannter Qualitätsstandard. Die MediatorInnen der fair! Kompetenzzentrum OG anerkennen die Ethikrichtlinien des ÖNM.

Kontakt

fair! Kompetenzzentrum für Mediation

Pradler Straße 36
6020 Innsbruck

Mobiltelefon +43 650 3991100

%6F%66%66%69%63%65%40%6D%65%64%69%61%74%69%6F%6E%2D%66%61%69%72%2E%61%74

Öffnungszeiten

nach telefonischer Vereinbarung